Eiskalt erwischt, erneute Niederlage in der Fremde

FC Phönix Kleinblittersdorf – Eintracht Altenwald 4:1 (2:0)

Ohne mehrere verletzte Leistungsträger musste die Eintracht aus Altenwald beim Tabellenzweiten FC Phönix Kleinblittersdorf antreten. Die Vorzeichen standen also nicht gerade gut. Doch wider Erwarten zeigte das Team aus Altenwald eine gute Leistung und spielte in der Anfangsphase auf Augenhöhe mit den Gastgebern. Leider brachte aber ein individueller Fehler in der Abwehr der Eintracht Kleinblittersdorf nach nur acht Minuten in Führung. Die Vorgaben zum Spiel waren über den Haufen geworfen. Doch Altenwald ließ sich nicht aus der Bahn werfen. Das junge Team hielt dagegen und zeigte seinerseits gute, spielerische Ansätze. Es reichte jedoch nicht den Gegner wirklich in die Bredouille zu bringen. Kurz vor der Halbzeit bekam Altenwald am gegnerischen Strafraum einen Freistoß zugesprochen. Nach der Ausführung entwickelte sich daraus aber ein Konter für die Gastgeber, den diese eiskalt mit der 2:0 Führung abschlossen. Die mangelnde Reife einiger Akteure in den Reihen der Eintracht wurde wieder einmal bestraft.

Zwar wechselte Vincenzo Simonetta in den ersten zehn Spielminuten nach dem Wechsel dreimal aus, doch das Team stand sichtlich neben sich. Altenwald überließ dem FC Kleinblittersdorf das Spielfeld und bekam dafür innerhalb von 16 Minuten die Quittung. Die Gastgeber zogen auf 4:0 davon. Erst jetzt ging ein Ruck durch die Elf der Eintracht. Ein gefälliges und schnelles Spiel, stark gegen den Mann, zeigte Altenwald nun. Kleinblittersdorf verlegte sich wie bereits in der ersten Halbzeit aufs kontern. In der 72. Spielminute verkürzte Janick Fink auf 4:1. Altenwald kam nun noch zu weiteren Chancen, konnte aber leider keine davon nutzen. Es fehlte einerseits an der Cleverness und andererseits an der Fähigkeit des jungen Teams und so ging das 4:1 letztlich in Ordnung.

FC Phönix Kleinblittersdorf 2 – Eintracht Altenwald 2 2:3 (0:1)

Die Reserve der Eintracht Altenwald zeigte heute eine kämpferisch starke Leistung. Zwar musste Christian Mörsdorf auch auf Leistungsträger verzichten, doch das Team konnte diese Ausfälle kompensieren. Die Jungs spielten aus einer sicheren Abwehr und setzten immer wieder schöne Konter. In der 17. Spielminute dann die verdiente Führung für Altenwald. Jannis Trinkaus markierte das 0:1 mit einem wunderschönen „Seitfallzieher“. Auch anschließend ließen die Männer von der Ludwigshöhe nichts anbrennen, nutzten jedoch zum Leidwesen der mitgereisten Fans keine weitere Torchancen und so stand es zur Pause nur 0:1 für Altenwald.

Kurz nach der Pause, Kleinblittersdorf wurde stärker, trafen die Gastgeber zum Ausgleich. Jetzt entwickelte sich eine gute Partie, mit viel Leidenschaft geführt. Altenwald war spielbestimmend und erspielte sich erneut einige Torchancen. Zwei davon konnten sie nutzen. In der 65. Spielminute gab es einen fälligen Elfmeter für die Eintracht. Martin Wolter verwandelte sich zum 1:2 und sieben Minuten später erzielte erneut Martin Wolter mit einem Flugkopfball die 1:3 Führung. Jetzt wurde die Begegnung etwas ruppiger. Kleinblittersdorf versuchte sich gegen die drohende Niederlage aufzubäumen. Doch den Gastgebern gelang lediglich noch das 2:3 kurz vor Ende der Partie. Ein verdienter Sieg der zweiten Mannschaft und der achte Erfolg im elften Spiel.

u.k.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.