post

Umbau der Kabinen macht Fortschritte

Hier noch ein kleiner Blick in die Historie.

Wie man in dem alten Zeitungsartikel nachlesen kann, wurden die Kabinen 1963/1964 erbaut. Sie wurden in den folgenden Jahrzehnten immer wieder saniert und renoviert. Der letzte große Umbau erfolgte Mitte der Neunziger Jahre. Und nun werden sie von fleißigen Helfern auf den neusten Stand gebracht. Wir werden weiter darüber berichten….

Kadervorstellung

Unsere Trainer der beiden Mannschaften planen natürlich auch ihre Kader für die kommende Saison. Neben Gesprächen mit Spielern der aktuellen Kader, sprechen sie auch mit eventuellen Neuzugängen für die neue Spielzeit. Davon haben auch ein paar Spieler schon ihre Zusage gegeben sich im Sommer unserer Eintracht anzuschließen. In den Nächsten Tagen werden wir euch die Neuzugänge, und die Spieler unserer aktuellen Kader nochmals per Steckbrief genauer Vorstellen.

Kunstrasen

Es ist kein Geheimnis das der 16 Jahre alte Kunstrasen seine besten Zeiten hinter sich hat. Deswegen hat sich der Vorstand Gedanken gemacht ob und wie es zu realisieren ist einen neuen Belag zu ermöglichen. In der Momentanen Situation ist es noch Schwieriger so ein Projekt umzusetzen als es ohnehin für kleine Amateurmannschaften schon immer war. Aus diesem Grund haben wir Anträge bei der Sportplanungskommission eingereicht, die zurzeit Geprüft werden. Über Ergebnisse werden wir euch auf dem Laufenden halten.

Umbau Kabinen

Nachdem die Saison 20/21 abgebrochen wurde rückten auch bei der Eintracht die freiwilligen Helfer mit Brecheisen, Schubkarren, Schaufeln und Besen an. Auch bei uns werden die Kabinen, Duschen und der Flur im Kabinentrakt Saniert. In allen Räumen wurden die Decken entfernt, die alten Duschsäulen wurden abgebaut. Es werden neue Wasser und Stromleitungen verlegt, die Duschen werden wieder in die Wand integriert, und es werden neue Bodenfliesen verlegt. Aus den zwei Heimkabinen wird eine Großraumkabine gemacht, dafür wurde eine Wand der alten Dusche abgerissen, und die neue Nasszelle wird ihren Platz in der ehemaligen Kabine drei wiederfinden. Die neue Kabine wird in Zukunft von der 1+2 Mannschaft gemeinsam genutzt.

In der Galerie werden im Laufe des Tages Bilder vom Umbau Hochgeladen!!

Saison 2020/2021 wird abgebrochen

Der Vorstand des Saarländischen Fußballverbandes (SFV) hat heute einstimmig beschlossen, die Saison 2020/2021 für alle Meisterschaftswettbewerbe der Herren-, Frauen-, Jugend-, Mädchen- und Ü-Mannschaften abzubrechen. Es gibt keine Auf- und Absteiger. Daher bleibt die Spielklassenzugehörigkeit der neuen Saison bei den Herren und Frauen grundsätzlich gleich. Die Zusammenstellungen der Kreisligen A und B richten sich nach den Meldungen der Mannschaften. Heribert Ohlmann, Präsident des Saarländischen Fußballverbandes: „Der Abbruch der Saison 2020/2021 ist aufgrund der mit der Corona-Pandemie einhergehenden Beschränkungen letztlich alternativlos. Auf absehbare Zeit ist aufgrund der derzeit geltenden Rechtslage kein Spielbetrieb mit Zuschauern möglich. Auch der Trainingsbetrieb ist aufgrund der Bestimmungen organisatorisch kaum zu stemmen. Das Stimmungsbild der Vereine, welches wir in drei Videokonferenzen und einer anschließenden Umfrage abgefragt hatten, untermauerte unsere Einschätzung. Nahezu alle unsere Vereine sprachen sich für einen Abbruch aus.“ Mit den 64 Vereinen, die noch im Sparkassen-Pokal Saar der Herren die Chance auf den Titelgewinn haben, werden in einer Videokonferenz am Dienstag, den 30. März, um 19.30 Uhr mögliche Szenarien diskutiert. Die Pokalrunden der Frauen und A-Jugend werden in Abstimmung mit den betroffenen Vereinen fortgeführt, sofern die aktuellen Verordnungen des Saarlandes dies zulassen. Ohlmann weiter: „Wir wollen unseren Vereinen in dieser schwierigen Zeit als Dienstleister zur Seite stehen und weiter darauf hinwirken, dass ein Trainingsbetrieb mit vertretbarem Aufwand und Veranstaltungen der Vereine im Laufe der nächsten Monate wieder möglich werden. Neben Beratungen und Kurzschulungen werden wir auch innovative Veranstaltungsformate ins Leben rufen, um die fußballfreie Zeit zu überbrücken.“ Der Spielbetrieb soll – sofern es die Pandemielage zulässt – am ersten Augustwochenende bei den Ligen mit 18 Mannschaften wieder beginnen. Über die detaillierten Spielpläne wird der SFV zu gegebener Zeit informieren.

SFV empfiehlt Abbruch der Saison

Beratungen mit Vereinen gestartet – finale Entscheidung am Freitag. 

Gestern hat der Saarländische Fußballverband (SFV) mit seinen Vereinen in einer ersten von drei Videokonferenzen über den Fortgang der Saison 2020/2021 beraten. „Heute Abend begann unsere Videokonferenz-Reihe mit den Vereinen mit Herrenmannschaften. Aufgrund der gestrigen Beratungen der Ministerpräsidenten mit der Bundesregierung und aufgrund der wiedereinsetzenden Dynamik der Corona-Pandemie sehen wir derzeit keine Grundlage, um zu einem geregelten Trainings- und Spielbetrieb zurückzukehren. Dieser Meinung haben sich nahezu alle Vereine in der Videokonferenz angeschlossen. Deshalb empfehlen wir unseren Vereinen, die Saison 2020/2021 für alle Meisterschaftswettbewerbe abzubrechen“, so Heribert Ohlmann, Präsident des Saarländischen Fußballverbandes. Der SFV hat bei seinen Mitgliedsvereinen eine Umfrage platziert, die ein Meinungsbild bei den Vereinen einholen soll. Deren Ergebnis dient als Grundlage für eine finale Entscheidung für den Verbandsvorstand am Freitag. Am Mittwoch, den 24. März, um 19.30 Uhr beraten die Vereine mit Frauenmannschaften und am Donnerstag, den 25. März, um 19.30 Uhr die Vereine mit Jugendmannschaften schwerpunktmäßig über die Pokalwettbewerbe. Mit den 64 Vereinen, die noch im Sparkassen-Pokal Saar der Herren die Chance auf den Titelgewinn haben, werden in einer Videokonferenz am Dienstag, den 30. März, um 19.30 Uhr mögliche Szenarien diskutiert. Heribert Ohlmann abschließend: „Die Corona-Pandemie hat den Saarfußball nicht verschont. Wir sind aber guten Mutes, dass der Ball im Laufe des Jahres wieder rollen kann. Bis dahin werden wir unseren Vereinen mit Rat und Tat zur Seite stehen und versuchen, die Zeit bestmöglich zu nutzen.“

Saar FV will mit Vereinen Mitte März beraten

Seit Mitte Oktober ruht wegen der Corona-Pandemie der Spielbetrieb im saarländischen Fußball. Der Saarländischen Fußballverband (SFV) möchte sich im März erneut mit den Vereinen beraten, wie eine Fortführung der Saison aussehen kann. Dazu SFV-Präsident Heribert Ohlmann: „Wann es im Fußball weitergeht, kann aktuell niemand einschätzen, die Hoffnung auf Lockerungen nach dem 7. März sind bei allen groß. Ein geordneter Trainingsbetrieb ab Anfang März würden die Möglichkeit bieten, die restliche Vorrunde der Saison 2020/21 bis Ende Juni auszutragen.“ „Wir haben für jeden Starttermin bereits ein Modell in der Schublade, die Vereine wurden im Dezember bereits darüber informiert. Wir sind also vorbereitet, aber von den Entscheidungen der Politik abhängig“, so Verbandsspielausschussvorsitzender Josef Kreis. „Mit Priorität ist der Sparkassen Pokal Saar der Herren und der Saarlandpokal der Frauen anzusehen, da wir die Gewinner und somit die Teilnehmer für den DFB-Pokal ermitteln wollen“, betont Lars Diedrich, Vizepräsident Sport beim SFV. Oberstes Ziel des SFV bliebt der Abschluss der Vorrunde in allen Ligen bis zum 30. Juni 2021, um die Saison sportlich werten zu können. „Am 17. März wird der Verbandsvorstand über die Fortsetzung der Saison diskutieren. Danach wollen wir mit unseren Vereinen über die aktuelle Lage beraten und danach eine Entscheidung treffen. Alle Optionen, von der Fortsetzung der Vorrunde, bis zu einem Abbruch der Saison müssen dabei in Betracht gezogen werden. Dazu wollen wir uns ein breites Stimmungsbild einholen“, so Heribert Ohlmann abschließend. Der SFV weist in diesem Zusammenhang auch auf eine Umfrage des DFB zum Amateurfußball hin. „Der Amateurfußball befindet sich weiterhin im Lockdown. Was sind die Folgen? Wie groß sind Sehnsucht und Notwendigkeit, endlich auf den Platz zurückzukehren? Welche Sorgen sind in den Vereinen am ausgeprägtesten?“, so der DFB. Die Ergebnisse der Umfrage, die Anfang März vorliegen, werden mit in den Entscheidungsprozess einbezogen. Die Teilnahme ist auf folgender Internetseite möglich: https://www.netigate.se/ra/s.aspx?s=957204X264262994X99301

Nur noch ein Modell bleibt übrig

Im saar­län­di­schen Ama­teur­fuß­ball wird nur die Vor­run­de der ak­tu­el­len Spiel­zeit zu En­de ge­spielt. Das ist seit den Bund-Län­der-Be­schlüs­sen mit der Ver­län­ge­rung des Lock­downs bis zum 7. März klar. „Das Mo­dell mit dem Son­der­spiel­plan ist vom Tisch“, er­klärt Jo­sef Kreis, Spiel­aus­schuss-Vor­sit­zen­der des Saar­län­di­schen Fuß­ball-Ver­ban­des (SFV). Fünf Mo­del­le zur Sai­son­fort­set­zung hat­te der Ver­band sei­nen Ver­ei­nen im De­zem­ber vor­ge­stellt – sie gin­gen von un­ter­schied­li­chen Start­ter­mi­nen aus und sa­hen vor, ent­we­der die Sai­son noch kom­plett zu spie­len, nach ei­nem Son­der­spiel­plan mit Auf- und Ab­stiegs­run­de um Punk­te zu kämp­fen oder nur die Vor­run­de zu be­en­den. Nun ist – wenn über­haupt – nur noch letz­te­res mög­lich. „Über das Hor­ror-Sze­na­rio Sai­son­ab­bruch wol­len wir noch nicht dis­ku­tie­ren“, sagt SFV-Prä­si­dent He­ri­bert Ohl­mann. „Die Vor­run­de wür­den wir auch noch zu En­de be­kom­men, wenn wir erst im Mai wie­der spie­len kön­nen“, stellt Kreis klar. Da der Ver­band den Ver­ei­nen vier Wo­chen Vor­be­rei­tungs­zeit ge­wäh­ren will, könn­te der Ball frü­hes­tens an Os­tern (4. April) wie­der rol­len. Soll­te die nächs­te Bund-Län­der-Run­de kei­nen Ama­teur­sport in Mann­schafts­stär­ke ab 8. März er­lau­ben, wür­de sich der Start­ter­min wei­ter nach hin­ten ver­schie­ben. Ei­ne „Dead­line“, wann der letz­te mög­li­che Ter­min zur Wie­der­auf­nah­me des Spiel­be­triebs wä­re, woll­te Kreis nicht nen­nen. Rea­lis­tisch be­trach­tet dürf­te dies aber das ers­te Wo­chen­en­de im Mai sein. Dann müss­ten bei den Spie­len auch Zu­schau­er er­laubt sein, da der SFV Geis­ter­spie­le im Ama­teur­be­reich aus­schließt.

Neuzugänge zu vermelden

Auch wenn Covid-19 weiterhin den Spielbetrieb verhindert plant die Eintracht weiter für die Zukunft. So konnte man zwei Neuzugänge verpflichten.

Vom SV Saar 05 kommt Aaron Zielke nach Altenwald. Der 26-Jährige ist im Mittelfeld zu Hause. Bei Saar 05 spielte er seit der Saison 2018/2019. Desweiteren wechselt Adnan Hodzic auf die Ludwigshöhe. Der 25-Jährige Abwehrspezialist kommt vom FC Kutzhof. Dort spielte er seit der Winterpause 18/19, seine vorherigen Stationen waren der FC Rastpfuhl, SF Köllerbach, SV Ritterstraße, SF Saarbrücken und der SC Bliesransbach.

Desweiteren befinden sich unsere Trainer aktuell in Gesprächen zu Vertragsverlängerungen mit den Spielern der ersten und zweiten Mannschaft.

Trainer verlängern Verträge

Im Trainerteam gibt es Vertragsverlängerungen zu vermelden. Vincenzo Simonetta hat seinen Vertrag als Trainer der ersten Mannschaft verlängert.

Außerdem haben auch Martin Wolter und Salvatore La Marca ihre Verträge als Trainer der zweiten Mannschaft verlängert. Desweiteren wird La Marca nach Genesung von seiner Bandscheiben-OP auch wieder als Spieler für die erste Mannschaft zur Verfügung stehen.