Keine Punkte zu Ostern

Eintracht Altenwald – SV Walpershofen 1:3 (0:3)

Bei wunderschönem Wetter ging es für die Eintracht am Ostermontag gegen den direkten Tabellennachbarn aus Walpershofen. Vor der Begegnung betrug der Abstand beider Teams vier Punkte und hätte bei einem Sieg der Eintracht bis auf einen Punkt verkürzt werden können. Doch diese Ambition blieb leider in der Kabine. Der Gast aus Walpershofen kontrollierte von Beginn an die Partie und kam zu mehreren Torchancen. Es war offensichtlich, dass der SVW dieses Spiel nicht verlieren wollte. Nach 22 Spielminuten bekam der Gast einen berechtigten Freistoß kurz vor dem Strafraum der Eintracht. Spielertrainer Oswald, Fachmann für Freistöße, nahm sich die Kugel und traf etwas glücklich durch die Mauer zum 0:1. Nach der Führung erhöhte der SVW den Druck und kam völlig verdient nach 29 Spielminuten zur 0:2 Führung durch Bäßler. Bäßler war es auch, der in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit einem schönen Treffer das 0:3 erzielte.

Nach der Pause verlegte sich der SVW auf Spielkontrolle mit möglichst wenig Einsatz und da auch der Heimelf nicht viel daran gelegen schien, die Partie noch herumzureißen, ging dieser Plan voll und ganz auf. Zwar konnte die Eintracht in der 69. Spielminute durch Francesco Laino noch verkürzen, doch zu mehr reichte es nicht mehr. Altenwald war am heutigen Tage seinem Gegner läuferisch und spielerisch unterlegen.

Eintracht Altenwald 2 – FC Rastphul 2 2:5 (2:2)

Die zweite Mannschaft der Eintracht traf auf den FC Rastphul 2, lange Zeit ein Titelaspirant in der Kreisliga A Südsaar. Altenwald spielte von Beginn an mit und bot dem favorisierten Team aus Saarbrücken Paroli. Mit gefälligem Passspiel und vorbildlichem Einsatz kam die Heimelf nach zehn Minuten zur Führung durch Vincenzo Simonetta doch Rastphul glich nur fünf Minuten später aus. Eine kleine Unachtsamkeit in der Abwehr und schon war es passiert. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein Spiel auf Augenhöhe. Die Jungs von Dirk Maurer zeigten eines ihrer besseren Spiele und kam verdient nach 40 Minuten zur erneuten Führung durch Janick Fink. Doch der Gast konnte umgehend antworten und legte nach zum 2:2 Pausenstand.

Nach der Halbzeit kippte das Spiel zusehends in Richtung Rastphul. Zwar bemühte sich die Heimelf, konnte jedoch aufgrund des in der ersten Halbzeit geleisteten Aufwand nun läuferisch mit dem Gast nicht mehr mithalten. Der FC Rastphul dominierte jetzt die Partie und kam ab der 65. Spielminute im zehn Minuten Abstand verdient zu drei weiteren Treffern und besiegte die Eintracht mit 2:5.

In der ersten Halbzeit zeigte die Heimelf eine Topleistung. Mit etwas Glück und Abgeklärtheit wäre ein klare Führung zur Pause möglich gewesen. Nach der Pause setzte sich das spielerische Element der Gäste durch.

u.k.

Remis in Altenkessel, klare Niederlage beim 1. FCS

SC Altenkessel – Eintracht Altenwald 0:0

Die Vorfreude war fast greifbar, Hartplatz in Altenkessel. Hier traf man auf den wiedererstarkten SCA und die Heimelf war von Beginn an sehr defensiv ausgerichtet. Dies machte der Eintracht das Leben echt schwer. In der Offensive gelang dem Gastgeber in der ersten Spielhälfte jedoch nur ein Konter, der aber mit etwas Glück nach zehn Minuten zum Torerfolg hätte führen können. Nach dieser Chance fand die Eintracht dann aber zu ihrem gewohnten Spiel mit viel Ballbesitz. Man erarbeitete sich auch einige Torchancen, doch die Defensivarbeit des SC war vorbildlich und so konnte keine davon genutzt werden. Damit wollten sich die Gäste aus Altenwald jedoch nicht zufrieden geben. Mit viel Druck über die Flügel versuchte die Eintracht so hinter die Abwehrreihen der Heimmannschaft zu kommen und so einen Torerfolg zu erzielen. Auf der Gegenseite war der SC immer wieder mit Standards gefährlich. So sah man bis zur Pause das gleiche Bild, Altenwald in der Vorwärtsbewegung und der SC Altenkessel in der Defensive sicher. Die Null stand.

Nach dem Seitenwechsel änderte Vincenzo Simonetta die Ausrichtung seines Teams. Die Eintracht stand jetzt tiefer und versuchte über Konter zum Erfolg zu gelangen. Mehrfach kam man so auch zu Torchancen, doch fehlte es den Gästeakteuren an der notwendigen Abgeklärtheit. Mitte der zweiten Halbzeit bekam dann Altenkessel die Chance zur Führung, doch Thomas Seitner parierte bravourös.

Beide Mannschaften zeigten ein sehr ansprechendes Spiel und hielten jeweils ihr eigenes Tor sauber. Eine Partie auf Augenhöhe, bei deren Bewertung man berücksichtigen sollte, dass die Eintracht mehrere Stammspieler ersetzen musste. Ein besonderes Lob gilt den jungen Wilden, die heute ihren Job wirklich gut machten. Die Einstellung und die gezeigte Leistung bei der Eintracht stimmen momentan.

Abschließend eine Anmerkung. Die gezeigte Schiedsrichterleistung am heutigen Tage, da sind sich alle Verantwortlichen einig, war über die Maßen gut.

1.FCS 2 – Eintracht Altenwald 2 6:0 (1:0)

Gegen den ungeschlagen Tabellenführer aus der Landeshauptstadt hatte die Reserve der Eintracht nicht wirklich eine Chance. Zwar bemühte sich das Team von Dirk Maurer sehr und konnte mit viel Einsatz bis kurz vor der Pause das eigene Tor sauber halten. Doch in der 43. Spielminute war es dann so weit. Das 1:0 für Saarbrücken fiel aus einer unübersichtlichen Situation heraus. Carsten Sträßer bugsierte, am Boden liegend, den Ball über die Torlinie. Der Knoten war geplatzt. Aufgrund der Großzahl von Torchancen hochverdient.

Auch nach der Pause Spiel auf ein Tor. Doch jetzt klappte es bei dem Tabellenersten mit der Chancenverwertung. Schnell stand es 3:0, erneut Sträßer und Muqaj. Die Gegenwehr erlahmte und die Eintracht wurde in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Es fand kaum noch Entlastung statt und Altenwald hatte Glück, dass Saarbrücken mit seinen Torchancen sehr verschwenderisch umging. Am Ende aber trotzdem ein klares Ergebnis für den FCS. Harding, Klein und Sträßer mit seinem dritten Treffer stellten den Endstand von 6:0 für Saarbrücken her. Letztlich war das Team der Eintracht aufgrund des Spielverlaufs mit dem 6:0 noch gut bedient, jedoch sollte man aber das Ergebnis nicht überbewerten, denn schließlich hat das Team aus Altenwald bisher eine gute Runde gespielt und ein anderes Saisonziel wie die hochdotierte Mannschaft von Sammer Mozain..

Am Ostermontag spielen beide Teams zuhause. Die 1. Mannschaft trifft um 15:00 Uhr auf den SV Walpershofen und die 2. Mannschaft gegen 13:15 Uhr auf die zweite des FC Rastphul.

u.k.

Doppelerfolg der Eintracht

Eintracht Altenwald – FC St. Arnual 4:0 (1:0)

Im Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Saarbrücken zeigte die Eintracht Altenwald erneut ein gutes Spiel. Die Elf von Vincenzo Simonetta kombinierte gefällig und zeigte, dass der Aufwärtstrend der letzten Wochen weiter anhält. Durch kämpferischen Einsatzwillen und sichere Ballstafetten hielt die Heimelf den Gast unter Kontrolle. Man ließ kaum etwas zu und machte gleichzeitig in der Offensive mächtig Druck. Nach 17. Minuten brachte der Gästetorwart Zimmer Stürmer Francesco Laino im Strafraum zu Fall. Den fälligen Strafstoß schoss Jason Logan, leider nicht platziert genug. Gästekeeper Zimmer konnte den Ball halten uns es stand weiter 0:0. Doch nur vier Minuten später erzielte Francesco Laino mit einem Sonntagsschuss die hochverdiente Führung für die Eintracht Altenwald. Bis zu Pause dominierte Altenwald das Spielgeschehen auf dem Platz, konnte jedoch leider keinen weiteren Treffer mehr erzielten. So ging man mit einer, für de Gäste sehr schmeichelhaften, 1:0 Führung für Altenwald in die Kabinen.

Nach der Pause das gleiche Bild. Altenwald machte sofort mächtig Druck und brachte seinen Gegner dazu, mehrere Fehler zu fabrizieren. Einer davon führte zu einem Eigentor. 2:0 in der 48. Spielminute. Altenwald ließ nicht locker und erhöhte nur fünf Minuten später durch Francesco Laino, den Spieler des Tages, auf 3:0. Bei diesem Spielverlauf die Vorentscheidung nach 53 Minuten. Altenwald kontrollierte nun die Partie nach Belieben und St. Arnual durfte jetzt etwas mitspielen, kam jedoch zu keinerlei Torchancen. Zehn Minuten vor Spielende traf Nico Kolling mit einem Abstauber zum Endergebnis von 4:0 für Altenwald. Am Ende alles in allem ein hochverdienter Sieg.

Am nächsten Sonntag, 14.04.19, geht es für die erste Mannschaft der Eintracht Altenwald zum SC Altenkessel.

Eintracht Altenwald 2 – SV Ritterstrasse 2 3:1 (0:0)

Die zweite Mannschaft der Eintracht spielte im Vorspiel gegen die Reserve des SV Ritterstrasse. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, geschuldet dem Umstand, dass einige Akteure der Heimelf die Mannschaftsdienlichkeit etwas vermissen ließen. Eigentlich war Altenwald klar besser und hätte zur Pause bereits führen können bzw. müssen, doch wollte man in den Reihen der Eintracht unbedingt den Gegner stark machen. Und so kam es dann auch. In der 62. Spielminute erzielte der SV Ritterstrasse die Führung. Jetzt, nach mehr als einer Stunde Spielzeit, wurde das Team von Trainer Dirk Maurer wach. Der Ball lief plötzlich wie an einer Schnur gezogen und man spielte miteinander. Das wurde auch belohnt. Thomas Drumm gelang der Ausgleich nach 71 Spielminuten und Jannis Trinkaus legte fünf Minuten später mit seinem Treffer zum 2:1 nach. Ritterstrasse war nun nicht mehr in der Lage etwas entgegen zu setzen. Den Schlusspunkt unter eine Partie mit viel Licht und Schatten setzte Günter Collet in der 81. Spielminute mit dem 3:1 für Altenwald.

Für die zweite Mannschaft geht es am nächsten Sonntag zum Tabellenführer nach Saarbrücken. Das Spiel findet gegen 15:30 Uhr statt.

Gute Besserung

Silas Lieblang ein C-Jugend Spieler unserer SG Bildstock-Altenwald verletzte sich in einem Spiel so schwer das er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Diese Woche musste er Operiert werden und befindet sich noch immer auf der Intensivstation.
Lieber Silas die gesamte SG Bildstock-Altenwald ist in Gedanken bei dir und wünscht dir eine schnelle Genesung und das du bald wieder bei uns bist!!

Unglückliche Niederlage in Auersmacher

SV Auersmacher 2 – Eintracht Altenwald 3:2 (1:1)

Gegen den Tabellenprimus aus Auersmacher zeigte die Mannschaft von Vincenzo Simonetta eine sehr gute Leistung. Zwar hatte die Heimelf den besseren Start, kombinierte gut in der gegnerischen Hälfte und kam in der Folge in der 18. Spielminute zur 1:0 Führung. Doch je länger das Spiel dauerte, um so mehr gelang es dem Gast aus Altenwald sich vom Druck des SVA zu befreien und sogar dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Es fehlte lediglich etwas Fortune, denn nach 34 Spielminuten bekam die Eintracht nach einem klaren Foulspiel im Strafraum den fälligen Strafstoß nicht zugesprochen. Dann aber doch noch der verdiente Lohn für die Bemühungen. 37. Spielminute und Timon Sand erzielte den Ausgleich zum 1:1. Mit diesem Spielstand ging man auch in die Halbzeitpause. Klar zu erkennen, der Aufwärtstrend bei der Eintracht Altenwald.

Nach dem Seitenwechsel machte die Elf von der Ludwigshöhe dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatte. Druckvoller Fußball mit guten Kombinationen. Daraus resultierend in der 49. Spielminute sogar die 1:2 Führung für die Eintracht, erneut durch Timon Sand. Zu diesem Zeitpunkt hochverdient. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine ansehnliche Fußballpartie mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe und als nach 67 Minuten Auersmacher der Ausgleich gelang wurde das Spiel noch besser. Ein tolles Spiel mit viel Herz und Einsatz von beiden Teams. Eigentlich ein verdientes Remis, mit dem beide Mannschaften gut hätten leben können, wäre da nicht in der 85. Spielminute ein kurzer Moment der Unachtsamkeit gewesen. Nach einem, für mich unnötigen, Foulspiel kurz vor der Strafraumgrenze bekam der SVA einen Freistoß zugesprochen und dieses Geschenk nahm der Gastgeber dankend an. Der Ball flog genau über die Mauer und landete im Netz zur glücklichen Führung für Auersmacher. Altenwald warf in der Schlussphase alles nach vorne und traf in der letzten Spielminute in aussichtsreicher Position leider nur die Querlatte. So endete die Partie 3:2 , doch die Eintracht aus Altenwald hatte heute mit Sicherheit einen Punkt verdient.

Die Reserve der Eintracht Altenwald war an diesem Wochenende spielfrei.

Am nächsten Spieltag, 07.04.2019, trifft die 1. Mannschaft um 15:00 Uhr zuhause auf den FC St. Arnual und die 2. Mannschaft um 13:15 Uhr auf den SV Ritterstraße 2.

u.k.

New York

Philipp Schäfer,Marc Lothschütz und Florian Lothschütz drei Spieler unserer Eintracht im Urlaub in New York.
Hier zu sehen,natürlich in den richtigen Shirts,auf dem Dach des Rockefeller Center.
Im Hintergrund die Faszinierende Skyline von New York.

Hochverdiente Heimsiege für beide Teams

Eintracht Altenwald – SV Rockershausen 2:0 (0:0)

Das Heimspiel gegen den SV Rockershausen diente für die Eintracht als Wiedergutmachung für die beiden letzten Wochen und die Männer von Vincenzo Simonetta nutzen die Chance. Die fünf zurückliegenden Begegnungen beider Mannschaften endeten zwar jeweils unentschieden, doch heute wollte die Elf von der Ludwigshöhe mit einem Sieg punkten. Von Beginn an spielte Altenwald sehr engagiert. Laufbereitschaft und Einsatzwille ließen kaum etwas zu wünschen übrig. In der Folge kam die Eintracht so zu mehreren Torchancen. Einziger Kritikpunkt, die Verwertung der Chancen war eher mangelhaft und daraus resultierend stand es zur Pause 0:0.

Zur zweiten Halbzeit machte Altenwald dort weiter, wo es vor dem Seitenwechsel aufhörte. Druckvolles Spiel, gute Kombinationen und gefährliche Aktionen im gegnerischen Strafraum. Es dauerte jedoch bis zur 70. Spielminute ehe Francesco Laino ,nach Vorarbeit von Marcel Gießelmann, mit seinem Treffer zum 1:0 Altenwald auf die Siegerstraße brachte. Jetzt versuchte der Gegner aus Rockershausen, welcher bis zu diesem Zeitpunkt sehr defensiv spielte, selbst zum Erfolg zu kommen und eröffnete Altenwald damit mehr Raum zum Spielaufbau. Somit ergaben sich für die Eintracht jede Menge Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Dies gelang in der 83. Spielminute mit einer schönen Aktion. Timon Sand setzte sich auf der rechten Seite gut gegen seinen Gegenspieler durch und passte aus kurzer Distanz auf Thorsten Neuwirth, der den Ball am kurzen Pfosten direkt abnahm und zum 2:0 traf. Im Anschluss kam die Eintracht noch zu weiteren Chancen, es blieb jedoch beim 2:0 für Altenwald.

Eintracht Altenwald 2 – SV Rockershausen 2 5:0 (0:0)

Im Spiel der beiden Reservemannschaft das gleiche Bild. Altenwald spielte gut und druckvoll, einzig die Chancenverwertung ließ in Halbzeit eins zu wünschen übrig. Teilweise wurden selbst klarste Torchancen liegen gelassen. Der Halbzeitstand von 0:0 war für den SV Rockershausen eher schmeichelhaft.

Nach der Pause wurde dann die Chancenverwertung des Teams von Dirk Maurer besser. Riccardo Bentivegna erzielte mit seinem zweiten Saisontreffer die hochverdiente Führung für die Eintracht. Jetzt konnte man befreit aufspielen und das Spiel der Heimelf wurde noch besser und druckvoller. Rockershausen konnte sich den Angriffen kaum noch erwehren. Im weiteren Verlauf bekam Altenwald zwei berechtigte Strafstöße zugesprochen und erhöhte durch Eric Ulrich binnen 15 Minuten auf 3:0. Das Spiel war nun entschieden und die Jungs der Eintracht spielten die Partie in aller Ruhe zu Ende. Zwei weitere Treffern durch Nils Gießelmann und Günter Collet rundeten die Leistung am heutigen Tage ab. 5:0 für Altenwald, gleichzeitig der hochverdiente Endstand, der bei einer besseren Chancenverwertung klar höher hätte ausfallen können.

Am nächsten Spieltag trifft die erste Mannschaft der Eintracht Altenwald am 31.03. 2019 gegen 16:45 Uhr auswärts auf den Tabellenführer aus Auersmacher. Die Reserve ist am kommenden Wochenende spielfrei.

u.k.

Schmerzliche Niederlage in Püttlingen

FV Püttlingen – Eintracht Altenwald 1:0 (1:0)

In der zweiten Begegnung nach der Winterpause musste die Eintracht nach Püttlingen zum Tabellenvorletzten reisen. Hier trafen die Jungs von der Ludwigshöhe auf ungewohnten Geläuf auf eine sehr defensiv eingestellte Mannschaft. Püttlingen stand sehr tief und versuchte sein Glück mit Kontern. Altenwald versuchte zwar das Spiel zu machen und sich selbst Torchancen zu erspielen, doch die zur Verfügung stehenden Mittel reichten dazu nicht ganz aus. So entwickelte sich eine Partie, welche mit Sicherheit nicht in die Landesliga gehört. Beide Teams waren nicht in der Lage, einen konstruktiven Fußball zu zeigen. So plätscherte die Begegnung so dahin bis kurz vor der Pause. Da nämlich gelang der Heimelf aus heiterem Himmel das 1:0. Für Altenwald ein Horrorszenario, fehlten doch bis dato die spielerischen Mittel, um den Gegner in die Bredouille zu bringen.

Nach der Pause das gleiche Spiel. Püttlingen stand tief und konterte und Altenwald hatte keinen Zugriff. Vieles im Spiel der Eintracht war auf Zufall gemünzt. Zur Mitte der zweiten Spielhälfte, nach Platzverweis für Püttlingen, kam die Eintracht etwas besser ins Spiel und bekam auch Möglichkeiten, den Spielstand zu verändern. Einmal hielt der Torwart des FV die Führung fest und einmal, als Timon Sand im Strafraum klar zu Fall gebracht wurde, traf der Spielleiter möglicherweise die falsche Entscheidung und gab den fälligen Strafstoß für Altenwald nicht. Die Partie wurde zum Ende immer hektischer und ließ zuletzt die klaren Strukturen völlig vermissen. So endete das Spiel 1:0 für den FV Püttlingen.

Altenwald blieb heute genau wie am vergangenen Sonntag vieles schuldig.

FV Püttlingen 2 – Eintracht Altenwald 2 0:5 (0:3)

Beim Aufeinandertreffen der Reservemannschaften, ebenfalls auf dem schlecht bespielbaren Hartplatz, zeigte die Elf aus Altenwald den besseren Fußball und kam von Beginn an zu mehreren Möglichkeiten. Einzig die Torausbeute ließ zu wünschen übrig. Die Heimelf, Tabellenletzter, war klar überfordert und lief nur hinterher. Es dauerte jedoch bis zur 22. Spielminute ehe Jannis Trinkaus die hochverdiente Führung für die Eintracht erzielte. Danach lief alles nach Plan. Zwei weitere Treffer durch Günter Collet und Eric Ulrich markierten den Pausenstand, vielleicht um zwei, drei Tore zu niedrig.

Nach der Pause das gleiche Spiel. Altenwald agierte und Püttlingen konnte nur reagieren. Die Eintracht erspielte sich jede Menge Torchancen, konnte jedoch in der zweiten Halbzeit nur noch zwei davon, durch Carlo Comito und Pierre Wascher, zum 0:5 Endstand nutzen. Ein insgesamt gutes Spiel der Jungs von Dirk Maurer. Vielleicht sollten aber einige der Akteure gegen einen stärkeren Gegner das Einzelspiel etwas reduzieren und mehr auf den Gesamterfolg achten.

u.k.

Remis zum Auftakt

Eintracht Altenwald – SV H.-R.-Höhe 1:1 (0:0)

Zur Eröffnung des Spieljahres 2019 traf die Elf aus Altenwald zuhause auf das Team des SV H.-R.-Höhe. Im Hinspiel endete die Partie 4:5 für die Eintracht. Aufgrund widriger Witterungsverhältnisse und spielerischer Defizite bei beiden Mannschaften, sahen die Zuschauer kein gutes Spiel. Die favorisierte Heimelf spielte bei dem vorherrschenden Wind aus unerklärlichen Gründen lange, hohe Bälle und machte es dem gegnerischen Team nicht sonderlich schwer. Auch auf der anderen Seite war Fußball leider Fehlanzeige. So entwickelte sich eine eher langweilige Begegnung ohne wirkliche Höhepunkte, die mit dem Halbzeitpfiff zur Freude der Zuschauer unterbrochen wurde. Konnte eigentlich nur noch besser werden.

Nach der Pause jedoch das gleiche Bild. Trotz eindringlicher, klarer Worte von Trainer Simonetta spielte die Elf der Eintracht weiter das gleiche Prinzip. Anstatt den Ball in den eigenen Reihen zu halten und dann von hinten kontrolliert heraus zu spielen, probierte es die Mannschaft weiterhin mit untauglichen Bällen. Im Gegensatz dazu die Gäste, die kurz nach der Pause gleich zweimal gefährlich vor dem Tor von Thomas Seitner auftauchten und mit ein bisschen Glück und Können dabei die Führung hätten erzielen können. So dauerte es dann tatsächlich fast eine Stunde bis eine Einzelaktion im Strafraum der Gäste für Torgefahr sorgte. Strafstoß für Altenwald nach einem Foulspiel und somit die Möglichkeit in Führung zu gehen. Raffaele Marino, zuständiger Akteur für Strafstöße bei der Eintracht, nahm sich den Ball und versuchte sein Glück. Leider verzog unser Kapitän den Ball und schoss am Gehäuse der Gäste vorbei. Irgendwie passte das Ganze ins Bild.

Nach weiteren fünfzehn Minuten dann doch noch die Führung für die Eintracht Altenwald. 1:0 durch Francesco Laino. Jetzt aber, jetzt wird’s doch besser, oder? Nein wurde es nicht. Die Heimelf agierte teilweise zu hektisch, ohne klare Struktur. Man wollte unbedingt noch einen Treffer erzielen. Das Ganze zwingen. Bis in die Schlussphase ging es so weiter, hin und her, ohne sichtbares Konzept. Als in der Nachspielzeit jeder schon mit einem knappen Heimsieg der Eintracht rechnete, kam es so wie es immer kommt. Der SV H.-R.-Höhe in Person von Christof Degen erzielte den nicht unverdienten Ausgleich für die Gäste.

Eintracht Altenwald 2 – SV H.-R.-Höhe 2 9:1 (4:1)

Die Reserve der Eintracht kam unter ihrem neuen Übungsleiter Dirk Maurer gegen die zweite Mannschaft des SV H.-R.-Höhe zu einem hochverdienten 9:1 Sieg. Dabei begann das Ganze mit einem Paukenschlag. Altinbas brachte die Gäste bereits in der zweiten Spielminute mit einem Traumtor in Führung. Doch die Eintracht erholte sich schnell davon, zog gegen die völlig überforderten Gäste ein gutes Kombinationsspiel auf und erspielte sich so mehrere klare Torchancen. Es dauerte jedoch 18 Minuten bis der Knoten platzte. 1:1 durch Pierre Wascher. Bis zur Pause wurden dann durch Treffer von Jannis Trinkaus, Yannick Leist und Kevin Messerschmidt die Fronten geklärt. Pausenstand 4:1 für die Eintracht.

Auch nach der Halbzeitpause spielte nur eine Mannschaft. Altenwald kombinierte mit schnellen Pässen in die Tiefe und zeigt damit eigentlich auf, wie bei solch einem Wetter zu spielen wäre. Manchmal nicht schlecht, genauer hinzuschauen. Bis zum Ende der Partie gelangen den Akteuren der Heimelf noch weitere fünf weitere Treffer durch Jannis Trinkaus (2), Pierre Wascher, Eric Ulrich und Günter Collet. Ein Ergebnis, welches auch in der Höhe völlig in Ordnung ging.

u.k.

Berthold Konrad Gestorben

Heute erreichte uns eine Traurige Nachricht!! Unser Sportskamerad und Freund Berthold Konrad ist nach schwerer Krankheit verstorben. Der gesamte Verein wird Berthold,als Zuvorkommenden,Fröhlichen, und immer Hilfsbereiten Menschen in Erinnerung behalten. Wir wünschen der Familie und allen Verwandten viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Ruhe in Frieden Berthold