Zwei Mal sechs Treffer gegen den FV Püttlingen

Eintracht Altenwald – FV Püttlingen 6:3 (3:2)

Nach einer eher trägen Anfangsphase ohne Torgefahr erzielte in der 13. Spielminute Neuwirth für den Gast aus Püttlingen die 0:1 Führung. Danach entwickelte sich eine turbulente Begegnung mit weiteren vier Treffern in nur 22 Spielminuten. In der 35. Spielminute stand es 3:2 für die Eintracht durch Tore von Mergen und 2x Laino sowie durch Busch fürden FVP. Bei zwei der Eintracht-Treffer bestand jedoch durchaus Diskussionsbedarf. Im weiteren Verlauf kontrollierte die Heimelf die Partie ohne zu glänzen. Mit 3:2 für Altenwald gingen beide Teams in die Kabinen.

Kurz nach dem Wiederbeginn erzielte Püttlingen aus heiterem Himmel den Ausgleich und hatte im Anschluss mehr Spielanteile. Die Mannschaft von Vincenzo Simonetta wurde zusehends nervöser und schien konsterniert. Durch einen Spielminute Francesco Laino mit seinem dritten Treffer am heutigen Tage den Schlusspunkt setzte, ging die Eintracht letztlich als verdienter Sieger, in einem sehr fairen Spiel mit nur einer gelben Karte, vom Platz.

Im Vorspiel trafen die beiden Reservemannschaften aufeinander. Püttlingen hatte den besseren Start und führte nach nur drei Minuten bereits mit 0:2 durch zwei Treffer von Lackes. Von diesem Umstand zeigte unsere Mannschaft sich jedoch nicht geschockt. Kurz geschüttelt und schon stand es 1:2 durch Vincenzo Simonetta. Nun zeigte die Mannschaft von Christian Mörsdorf ein anderes Gesicht als am Ostermontag. Gefälliges Kombinationsspiel mit viel Laufbereitschaft, jedoch zunächst ohne den verdienten Torerfolg. Der stellte sich erst in der 39. Spielminute ein. Der Ausgleich durch Pierre-Luc Wascher, gleichzeitig der Pausenstand.

Nach der Pause machten die Jungs dort weiter, wo sie vor der Halbzeit aufhörten. Eine ähnlicher Doppelschlag, so wie er zu Beginn der ersten Hälfte Püttlingen gelang, brachte unser Team mit 4:2 in Front. Leonardo Testa und erneut Pierre Luc Wascher waren erfolgreich. Jetzt wurde das Spiel einseitig und die Regie führte die Eintracht. In der 68. und 76. Spielminute erhöhte Eric Ulrich mit ebenfalls zwei Treffern auf den Endstand von 6:2 für Altenwald.

Das Team von der Ludwigshöhe bleibt dran und kann vielleicht doch noch ins Aufstiegsgeschehen eingreifen.

u.k.

Keine Punkte für die Eintracht am Ostermontag

SV Walpershofen – Eintracht Altenwald 3:1 (2:0)

Beim SV Walpershofen zeigte die Eintracht in der Anfangsphase eine gute Leistung und war die bessere Mannschaft. Fehlendes Abschlussglück, ein Problem der Eintracht seit Wochen, sorgte dafür, dass der SVW ohne Gegentor diese Anfangsphase überstand. Dann nach 18 Spielminuten aus dem Nichts die Führung für die Heimelf. Ein Missverständnis in der Altenwalder Abwehr verhalf Walpershofen in Person von Kai Müller der den Ball zum 1:0 nur noch ins Tor schieben musste. Ab diesem Zeitpunkt stand die Mannschaft aus Altenwald bis zum Pausenpfiff völlig neben sich und musste in der 37. Spielminute den zweiten Gegentreffer durch Hess hinnehmen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.

Nach der Pause brachte Vincenzo Simonetta zwei neue Kräfte. Diese Personalien und einige taktische Änderungen sollten die Eintracht zurück in die Partie bringen. Nach nur zwei Minuten schien die Rechnung aufzugehen. Elfmeter für Altenwald. Francesco Laino trat an, doch leider zielte er am Tor vorbei. Im direkten Anschluss, die Eintracht noch in der Schockstarre, spielte der Heimtorwart einen langen Ball auf seinen Goalgetter Kamy und dieser ließ sich nicht lange bitten. 3:0 für den SV Walpershofen anstatt des Anschlusstreffers. Ab diesem Zeitpunkt stand die Heimelf sehr tief und verlegte sich aufs kontern. Altenwald war jetzt spielbestimmend und kam auch zu einigen Torchancen. Daraus resultierte auch der Treffer zum 3:1 durch Francesco Laino in der 72. Spielminute. Altenwald drückte nun in Richtung gegnerischem Tor. Chancen bekam die Elf von Vincenzo Simonetta genug, doch leider blieben der Eintracht weitere, durchaus mögliche, Treffer verwehrt. Läuferisch und kämpferisch war die Eintracht ihrem Gegner in der zweiten Halbzeit klar überlegen, doch der Elf von der Ludwigshöhe fehlte es heute an notwendigem Glück.

Zeitgleich spielte die zweite Mannschaft aus Altenwald in der Kreisliga A Südsaar bei der Viktoria aus Hühnerfeld. Beim Tabellenprimus aus dem Nachbarort gab es für die Jungs von Christian Mörsdorf nicht viel zu holen. Hühnerfeld war läuferisch und kämpferisch immer einen Schritt voraus. Von Beginn an drehte die Mannschaft von Salvatore La Marca auf und Altenwald befand sich, bis auf einige Gegenangriffe, nur in der Abwehr. Doch eine wirkliche Abwehr war nicht vorhanden. Lediglich Torwart Thomas Seitner war in Hühnerfeld anwesend. Er zeigte eine sehr gute Leistung und verhinderte mit teilweise erstklassigen Paraden, dass sein Team nicht bereits in der ersten Halbzeit unter die Räder kam.

Nach einer 3:0 Führung für die Heimelf zur Pause, erhoffte man sich als mitgereister Zuschauer eine bessere Leistung der Elf von der Ludwigshöhe. Doch auch in der zweiten Spielhälfte zeigte nur ein Team Fußball. Die Offensive der Viktoria spielte die Abwehrreihen der Eintracht nach Belieben aus und scheiterte mehrfach am Torwart der Eintracht. Doch bis zum Ende der sehr einseitigen Partie, musste dieser noch dreimal hinter sich greifen. Ein hochverdienter 6:0 Heimsieg für Hühnerfeld. Für die Mannschaft aus Altenwald rückt aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen die mögliche Relegation in weite Ferne.

u.k.

Remis gegen die Zweite des SV Auersmacher

Wunderschönes Frühlingswetter sollte der Garant für ein gutes Fußballspiel werden. Doch leider zeigten beide Teams lediglich kämpferischen Einsatz, guter Fußball und Torchancen hingegen waren Mangelware. Die Eintracht konnte wie zuletzt nach vorne nicht wirklich durchschlagen und wirkte ungefährlich. Mit einem torlosen Remis gingen beide Mannschaften in die Kabinen.

Nach der Pause erzielte der Gast aus Auersmacher einem Freistoß die 0:1 Führung. Nachdem der Ball gegen den Pfosten ging und zurückprallte war die gegnerische Offensive wacher als die einheimische Abwehr und Philipp Leidinger traf aus kurzer Distanz. Danach wurde die Partie ruppiger. Viele gelbe Karten prägten die Begegnung. Der SVA schien nun die Führung verwalten zu wollen und ließ Altenwald aufkommen. Der Druck von Vincenzo Simonettas Team wurde gegen Ende des Spiels immer stärker und so kam die Eintracht in der 87. Spielminute noch zum verdienten Ausgleich durch Francesco Laino. Ein gerechtes Ergebnis eines sehr umkämpften Spiels mit sieben gelben und zwei gelb-roten Karten.

 

Die Reserve der Eintracht verlor gegen den SV Sitterswald ihr erstes Saisonspiel völlig verdient. Alles, was die Mannschaft von der Ludwigshöhe bisher auszeichnete, ließ sie heute vermissen. Sitterswald war von Anfang an die Spiel bestimmende Mannschaft und führte zur Pause klar mit 0:2.

In der zweiten Halbzeit kam das Team von Christian Mörsdorf dann etwas besser ins Spiel und konnte in der 59. Spielminute durch Erzen Mexhuani den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen. Doch danach ebbten die Altenwalder Bemühungen leider wieder ab und in der 71. Spielminute traf der SVS zum 1:3-Endstand. Ein verdienter Sieg für den Gast aufgrund der ersten Hälfte.

 

u.k.

Verdienter Sieg in Nachspielzeit

Eintracht Altenwald – SV H.-R.-Höhe 2:1 (0:0)

Ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte sich bei der Heimpartie zwischen der Eintracht und dem SV H.-R.-Höhe. Über den gesamten Verlauf der ersten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften einen Vorteil erarbeiten. Geprägt von Einsatz und Laufbereitschaft kam die Technik leider etwas zu kurz. Und wenn dann doch einmal etwas wie gefälliger Fußball aufblitzte, wurde dies schnell durch harten Einsatz unterbunden. Die Pause wurde dann von Spielern und Zuschauern gleich dazu benutzt sich zu sammeln und für Halbzeit zwei zu stärken.

In der zweiten Spielhälfte wurde das Spiel, wie von Vielen erhofft, wirklich besser. Altenwald zeigte nun, wer auf der Ludwigshöhe der Hausherr ist und konnte die Mehrzahl der Aktionen auf seiner Seite verbuchen. Einzig die Torchancen blieben dünn gesät. In einer packenden Schlussphase wurden dann aber alle Fans der Eintracht für die ersten 75 Minuten entschädigt. Plötzlich und aus heiterem Himmel kam die Eintracht zu einer klaren Torchance, welche Francesco Laino aus kurzer Distanz ins Netz knallte. Das viel umjubelte 1:0 für Altenwald. Leider hatte diese Führung nur eine Minute Bestand. 1:1 durch Pires de Melo, gleiches Tor auf der anderen Seite. Die Partie wurde nun zeitweise etwas ruppig. Beide Mannschaften suchten die Entscheidung und in der Nachspielzeit hatte die Eintracht das bessere Ende für sich. 2:1 durch einen direkt verwandelten Freistoß von Matthias Mergen flach an Freund und Feind vorbei ins Tor des SV H.-R.-Höhe. Ein etwas glücklicher Sieg, aufgrund des gezeigte Einsatzes jedoch verdient.

Im Spiel beider zweiten Mannschaften zeigte das Team der Eintracht die klar bessere Leistung. Es dauerte jedoch bis zur 13. Spielminute bis die Heimelf in Führung ging. Winterneuzugang Maurice Mönkemeyer eröffnete für Altenwald den Torreigen. Im weiteren Verlauf spielte die Mannschaft von Trainer Christian Mörsdorf einen sehr gefälligen Fußball und erzielte bis Ende der Partie noch sieben weitere Treffer durch Erzen Mexhuani, Vincenzo Simonetta, Philipp Schäfer, zweimal Leonardo Testa, erneut Maurice Mönkemeyer und ein Eigentor des Gastes und kam zu einem nie gefährdeten 8:0 Heimsieg. Durch diesen Sieg festigte die Mannschaft aus Altenwald ihren zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga A Südsaar.

u.k.

Nachholspieltag gegen Tabellennachbarn aus Gersweiler

Eintracht Altenwald – SV Gersweiler

Am 25.02.2018 trafen sich die Teams aus Gersweiler und Altenwald zum Nachholspiel in der Landesliga Süd. Bei wunderschönem Winterwetter erwischte der Gast aus Gersweiler den besseren Start und war der Heimelf in der Anfangsphase spielerisch überlegen. Daraus resultierte das 0:1 für die Mannschaft von Trainer Ralf König. Ein Fehler in der Abwehr von Altenwald brachte für die Gäste die Führung. Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die spielerischen Akzente den kämpferischen Elementen weichen mussten. Kurz vor der Pause kam die Elf von Vincenzo Simonetta zum verdienten Ausgleich durch Giuseppe Simonetta. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Nach der Pause hatte der Gast aus Gersweiler erneut den besseren Start und erzielte die 1:2 Führung. Nur drei Minuten später bekam die Heimelf die Möglichkeit auszugleichen. Altenwald erhielt einen Strafstoß nach Foulspiel. Die Verantwortung hierfür übernahm Mannschaftsführer Marc Lothschütz. Leider konnte er das Spielgerät zum Leidwesen aller Altenwalder nicht über die Torlinie bugsieren. Im weiteren Verlauf wurde die Begegnung jetzt etwas ruppiger mit vielen Unterbrechungen, die Höhepunkte fehlten und als Gersweiler in der 71. Spielminute auf 1:3 erhöhte, war das Spiel gelaufen. Eine Spitzenpartie, sehr kampfbetont, hatte am Ende einen verdienten Sieger, SV Gersweiler. Bei Altenwald vermisste man einzig die spielerische Struktur ein wenig, der Einsatz stimmte, es reichte jedoch nicht, um Gersweiler zu besiegen.

Auch beide Reservemannschaften trafen an diesem Tag aufeinander, auch hier ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Start für den Gast. Nach 15 Minuten führte Gersweiler mit 0:1. Die Mannschaft von Christian Mörsdorf setzte im weiteren Verlauf aber die entscheidenden Akzente und kam in der 40. Spielminute zum verdienten Ausgleich nach verwandeltem Strafstoß durch Erzen Mexhuani. Mit 1:1 ging es in die Pause.

Kurz nach der Pause handelte sich Manuel Kolling eine unnötige gelb-rote Karte ein und erwies seiner Mannschaft einen Bärendienst. Fast 40 Minuten musste sich die Eintracht einem spielstarken Gegner erwehren. Doch der große Teamgeist in der Mannschaft von der Ludwigshöhe machte den Unterschied. Vorbildlich erkämpfte sich die Heimelf ein Remis und verteidigte damit den zweiten Tabellenplatz.

u.k.

Sieg zur Tabellenführung

SV Ludweiler 2 – Eintracht Altenwald 2  1:5 (1:0)

Im Nachholspiel der Reservemannschaften  traf die Eintracht aus Altenwald auf die zweite Mannschaft des SV Ludweiler. Beide Teams sind im vorderen Tabellenbereich der Kreisliga A Südwest zu finden. Es entwickelte sich trotz schlechtem Wetter eine ansehnliche Partie. Ludweiler hatte in der ersten Hälfte mehr Spielanteile und führte nach 13 Minuten nicht unverdient mit 1:0 durch Hausknecht. Auch danach war Ludweiler das bessere und aktivere Team. Die Heimelf machte der Eintracht das Leben schwer und kam trotz Unterzahl nach Platzverweis zu weiteren Chancen. Im Abschluss haperte es jedoch bei der Heimelf und so stand es zur Pause 1:0 für Ludweiler.

Nach der Pause tauschten beide Mannschaften die Rollen. Altenwald zog im weiteren Spielverlauf ein wirklich gutes Spiel auf und kam in der 55. Minute zum verdienten Ausgleich durch Fabian Schultheis mit Foulelfmeter. In der 70. Spielminute hatte die Eintracht dann auch etwas Glück, „das Glück des Tüchtigen“. Nach einer tollen Parade traf der Torwart des SV Ludweiler den Ball unglücklich mit dem Knie und bugsierte ihn hinter die Linie. 1:2 für Altenwald. Zehn Minuten später war es Dennis Sahner, der nach einer Ecke das 1:3 per Kopf erzielte und nur eine Minute danach traft Günter Collet zur Entscheidung, 1:4 für den Gast. Schlußpunkt der Partie setzte Vincenzo Simonetta in der 86. Spielminute mit dem 1:5. Ein Sieg, welcher aufgrund der zweite Spielhälfte verdientermaßen zu Gunsten der Eintracht Altenwald endete.

Mit diesem Sieg schob sich die 2. Mannschaft der Eintracht Altenwald an Tabellenführer Viktoria Hühnerfeld vorbei, jedoch hat das Team aus Hühnerfeld ein Spiel weniger.

u.K.

Auswärtsschlappe im Warndt

SV Geislautern – Eintracht Altenwald 3:0 (1:0)

Im ersten Rückrundenspiel der laufenden Saison trat die Eintracht beim SV Geislautern an. Die Partie stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Bereits nach drei Minuten führten die Gastgeber mit 1:0. Hierbei profitierte die Heimelf von einem Missverständnis in der Abwehr der Eintracht. Ein möglicher Weckruf? Nein! Altenwald fand keine Bindung zum Spiel. Man hielt sich zu sehr damit auf, die fragwürdige Schiedsrichterleistung zu bewerten und handelte sich dadurch jede Menge gelbe Karten ein. Auch dieser Umstand hemmte die weitere Vorgehensweise der Altenwalder Akteure im Verlauf der Begegnung.

Nach der Pause spielte die Eintracht zwar etwas besser, aber gefährlich wurde es für die Heimmannschaft nicht wirklich. Immer wenn Altenwald sich auf einem guten Weg befand, wurde die aufkeimende Hoffnung mit gefühlten Fehlentscheidungen zunichte gemacht. So auch die 2:0 Führung für Geislautern. Dieser ging ein klares Foul an Torwart Thomas Seitner voraus, der in der Luft angegangen wurde und mit Ball zu Fall kam. Hierbei verletzte sich der Torwart der Eintracht schwer am Arm. Er erlitt einen Bruch des Ellenbogenköpfchen. Im Anschluss daran kam es auf Seiten der Gäste berechtigterweise zu Unmutsäußerungen in Richtung des Schiedsrichters. Dieser verlor hierbei die Übersicht und anstatt sich um den verletzten Gästetorwart zu kümmern, verteilte er lieber Kartonagen. Daraus resultierend zwei gelb-rote Karten für Altenwald. Die Eintracht spielte mit einem verletzten Torwart und ohne zwei des Feldes verwiesenen Spielern weiter und in der Nachspielzeit handelte man sich dann noch das 3:0 ein, gleichzeitig der Endstand. Altenwald konnte heute zu keiner Zeit die gewohnte Leistung abrufen und brachte den Gegner nicht wirklich in Bedrängnis. Ein Spiel zum abhaken.

SV Geislautern 2 – Eintracht Altenwald 2 0:18 (0:11)

Auch beide Reservemannschaften trafen sich heute in Geislautern zum Fußball. Es wurde eine sehr einseitige Sache. Geislautern trat nur mit acht Akteuren an und lag zur Pause bereits mit 0:11 zurück. Dieser Rückstand hätte mit etwas mehr Konzentration im Abschluss wesentlich höher ausfallen können. Nach der Pause das gleiche Bild und als in der 70. Spielminute auf Seiten der Gastgeber ein Spieler verletzungsbedingt die Partie vorzeitig beenden musste, bat der Spielführer der Heimmannschaft den Schiedsrichter um Beendigung der Begegnung. Dieser Bitte kam der Schiri nach. Endstand für Altenwald 0:18 durch Tore von Wascher (5), Mexhuani (3), Ulrich (3), Schultheis (2), Meyer (2), Simonetta, Testa und Messerschmidt. Mit diesem Ergebnis festigte die zweite Mannschaft der Eintracht Altenwald ihren Tabellenplatz und steht jetzt mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Viktoria Hühnerfeld auf Position zwei in der Tabelle der Kreisliga A Südsaar.

u.k.

Erste verliert klar – Zweite legt Kantersieg hin

Die erste Mannschaft hat beim Spiel in Geislautern eine klare Niederlage hinnehmen müssen. Nach 90 Minuten stand es 3:0 für die Heimelf.

Zweite schießt Geislautern II ab

Deutlich besser lief es bei unserer Zweiten. Gegen Geislautern II legte man einen starken 18:0-Sieg hin. Die Tore erzielten Pierre Luc Wascher (5), Erzen Mexhuani und Eric Ulrich (je 3), Fabian Uwe Schultheis und Max Meyer (je 2) sowie Vincenzo Simonetta und Kevin Messerschmidt (je 1).

Ausführliche Spielberichte folgen.

Letztes Auswärtsspiel des Jahres in Geislautern

Am Sonntag um 14:30 tritt unsere Erste zum letzten Auswärtsspiel im Jahr 2017 an. Im Eberbachtalstadion trifft man auf den SV Geislautern. Während unsere Erste mit 27 Punkten auf dem dritten Platz steht und nur Timon Paß weiterhin ausfällt, sieht es für unsere Gastgeber weniger rosig aus. In der Tabelle liegt man mit 15 Punkten auf Rang zwölf und muss genau nach hinten aufpassen. Dazu hat Geislautern am Sonntag wohl größere Personalsorgen. Okan Kanbur fällt wegen einer roten Karte aus, außerdem fallen Mit Felix Stähly und Dominik Schwartz zwei weitere Stammkräfte verletzungsbedingt aus. Auch sind die aktuellen Serien beider Teams auf unserer Seite – während die Eintracht zuletzt drei Mal in Folge gewann warten die Gastgeber seit vier Spielen auf einen Sieg. Ob die Serien bestand haben werden sehen wir am Sonntag Nachmittag.

Zweite im Vorspiel – Spiel gegen Ludweiler II neu terminiert

Zuvor spielen um 12:45 Uhr bereits die zweiten Mannschaften. Dabei geht unsere Zweite als haushoher Favorit ins Match. Während unsere Elf nach wie vor ungeschlagen und der ärgste Verfolger von Hühnerfeld ist steht Geislautern II mit nur sechs Punkten und der schlechtesten Abwehr der Liga auf dem vorletzten Platz. Die Elf von Dirk Berg wird wohl eher um Schadensbegrenzung bemüht sein, aber dennoch darf man auch diesen Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Unserem Trainer Christian Mörsdorf steht weiterhin Dennis Sahner wegen seiner Sperre nicht zur Verfügung.

Unterdessen wurde das ausgefallene Spiel der zweiten Mannschaft in Ludweiler auf kommenden Samstag 13:15 Uhr neu angesetzt. Somit hat die Zweite noch ein weiteres Auswärtsspiel in diesem Jahr – sofern das Wetter mitspielt.