Saar 05 eine Nummer zu groß

Die Eintracht musste sich im Pokal dem Favoriten Saar 05 mit 1:4 geschlagen geben. Die Gäste gingen nach 28 Minuten durch Sebastian Piotrowski in Führung, in der 33. Minute erhöhte Christian Hertel auf 0:2, ehe fünf Minuten vor der Halbzeit Leon Heine per Handelfmeter für das 0:3 sorgte. Nach der Halbzeit gelang Francesco Laino in der 76. Minute zwar das 1:3, doch David Marikjan erzielte in der 89. Minute das Tor zum 1:4-Endstand.

Pokalknaller gegen Oberligist Saar 05

Am morgigen Mittwoch, den 06.09. um 19 Uhr gastiert im Saarlandpokal der SV Saar 05 Saarbrücken bei unserer Eintracht. Mit dem aktuellen Oberligisten, der vorletzte Saison noch in der Regionalliga spielte erwartet unser Team, Verein und Zuschauer ein echter Kracher in der dritten Runde des Saarlandpokals. In der Liga läuft es für die 05er bisher insgesamt eher schlechter als erwartet. Mit sechs Punkten aus sechs Spielen liegt man bisher etwas hinter den Erwartungen. Am Wochenende konnte mit Eintracht Trier am heimischen Kieselhumes aber einer der heißesten Kandidaten auf die Meisterschaft mit 3:2 bezwungen werden. Gespickt mit zahlreichen Akteuren die bereits Erfahrung in der 3. Liga und der Regionalliga vorweisen können ist das Team von Timon und Eric Seibert natürliche eine Mammutaufgabe für unsere Eintracht. Aber der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze und so hofft die Eintracht auf den Rängen auf viel Unterstützung gegen diesen starken Gegner!

Kracher im Pokal

Die Eintracht  hat in der 3. Runde des Saarlandpokals einen Kracher zugelost bekommen. Am Mittwoch, den 06.09.17 um 19 Uhr gastiert der Oberligist SV Saar 05 Saarbrücken auf der Ludwigshöhe. Die Eintracht hofft auf viel Unterstützung von den Rängen gegen diesen hochkarätigen Gegner.                                                                                                        

Eintracht in der nächsten Runde

Am Mittwochabend hat die Eintracht den Einzug in die nächste Pokalrunde klar gemacht. Mit 2:6 konnte man sich beim SV Emmersweiler durchsetzen. Dabei legten die Hausherren los wie die Feuerwehr, Yann Bund erzielte in der ersten Minute direkt das 1:0. Doch Altenwald ließ sich davon nicht schocken und in der vierten Minute glich Manuel Kolling zum 1:1 aus. So blieb es neun Minuten, ehe Matthias Mergen die Eintracht in Führung brachte (13.). In der Folge schaffte es Emmersweiler das Spiel beim 1:2 zu halten, sodass Altenwald mit der knappen Führung in die Halbzeit ging.

Nach der Halbzeit wollte unsere Elf die Führung ausbauen. In der 51. Minute gelang dies auch Francesco Laino, nach Vorlage vom eingewechselten Jannis Trinkaus netzte er zum 1:3. Eine knappe Viertelstunde später sorgte Enes Bahsis für die Vorentscheidung, nach erneuter Vorlage von Jannis Trinkaus traf Laino zum 1:4 (65.). Nach den beiden Vorlagen hatte Trinkaus dann auch selbst Lust und legte das 1:5 für unsere Eintracht nach. Zwar konnte in der 83. Minute Fred Agat für Emmersweiler noch einmal auf 2:5 verkürzen, doch erneut war es Jannis Trinkaus, der in der 90. Minute nach Vorlage von Matthias Mergen zum 2:6-Endstand traf und damit auch den alten Abstand wieder herstellte. Die Eintracht steht damit in der nächsten Pokalrunde.

Starker Auftritt ohne Happy End

Saarlandpokal Saison 2015/2016, 2. Runde, SVG Eintracht Altenwald - FV 08 Püttlingen 0:2 n.V. in Sulzbach-Altenwald, Sportplatz Ludwigshöhe © 2015 Dennis Merl

Alle Altenwalder boten – wie in dieser Szene Spielertrainer Marc Lothschütz (rechts) – den Püttlingern einen großen Kampf.

In der zweiten Runde des Saarlandpokals war die Eintracht gegen den Verbandsligist FV Püttlingen gefordert. Die Eintracht hielt anfangs sehr gut mit und ließ wenig Chancen zu. In der 8. Minute testeten die Gäste einmal Jannik Kirsch im Altenwalder Tor, doch der hielt. Viel mehr kam zunächst auch nicht. Auf der anderen Seite war es jedoch ähnlich. In der 14. Minute musste Püttlingen bereits verletzungsbedingt wechseln, Peter Köhn kam für Sebastian Schlauch. In der 20. Minute dann die erste gute Chance für Altenwald. Drei Spieler waren durch, der Ball kommt zu Salvatore La Marca, aber Sven Gierke im Tor des FV konnte gerade noch zur Ecke klären. Nach 27 Minuten dann mal wieder die Gäste, aber ein Schuss aus mittlerer Distanz ging knapp drüber. Doch auch die Eintracht erspielte sich weiterhin Chancen, in der 40. Minute ging Giorgio Jolly über die linke Seite durch und legte ab auf Oleg Krutsch, doch bei dessen Schuss war der Püttlinger Torwart wieder zur Stelle. 3 Minuten später ein Pass in den Lauf von Quinten, der kam aber nicht mehr richtig ran und konnte deshalb nicht voll abziehen, sodass auch hier der Gästetorwart halten konnte. In der 45. Minute dann aber nochmal Glück für unsere Elf, der Püttlinger Danilo Arnone kam an der Strafraumgrenze in Ballbesitz und hielt drauf, doch der Pfosten stand im Weg.

In der zweiten Halbzeit zunächst ein ähnliches Bild, wobei sich Püttlingen nun mit zunehmender Spieldauer immer mehr Chancen erspielte. In der 56. Minute parierte Kirsch einen Freistoß, drei Minuten später wieder Arnone knapp drüber. In der 69. Minute dann der erste Altenwalder Wechsel, Spielertrainer Michael Klink ging für Krutsch in die Offensive. Aber der FV drückte weiter, in der 80. Minute erneut Glück für Altenwald, dieses Mal traf Marco Klein den Pfosten. In der 83. Minute dann Fairplay der Gäste, in einer Szene hätte es Abstoß geben müssen, der Schiedsrichter interpretierte aber falsch und gab Eckball. Daraufhin spielten die Püttlinger den Ball ins Toraus. Das hätte sich beinahe noch gerächt. In der 92. Minute stieß La Marca in eine Lücke der Püttlinger Verteidigung und zog ab, doch der Püttlinger Torwart hielt den Ball fest. So ging es in die Verlängerung. In der 104. Minute platzte dann leider der Knoten bei den Gästen und Sascha Arand traf mit einem Hammer aus 25 Metern zum 0:1. Eine Minute später sorgte Danilo Arnone für die Vorentscheidung und erzielte das Tor zum 0:2-Endstand. Dennoch bot die Eintracht den Gästen einen großen Kampf und kann (bis auf das Ergebnis) absolut zufrieden mit dem Spiel sein.

So spielte Altenwald: Jannik Kirsch – Fabian Schultheis (106. Kevin Messerschmidt), Eric Ulrich, Giorgio Jolly (106. Jens Konrad), Thomas Bour, Patrick Quinten, Salvatore La Marca, Oleg Krutsch (69. Michael Klink), Philipp Schäfer, Marc Lothschütz, Jannis Trinkaus

Eintracht im Pokal gefordert

Heute Abend um 18 Uhr trifft die SVG Eintracht Altenwald in der zweiten Runde des Saarlandpokals zu Hause auf den Verbandsligist FV Püttlingen. Mit bisher weißer Weste aus der Liga soll auch im Pokal möglichst  eine Überraschung geschafft werden, auch wenn die Püttlinger natürlich als Favorit ins Spiel gehen werden. Verletzungsbedingt muss die Eintracht auf Peter Weiland und Eric Bickelmann verzichten.

Die Gäste starteten mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison. Während man in Spvgg Quierschied 4:2 unterlag, konnte man gegen die FSG Schmelz-Limbach 2:0 gewinnen. Personell müssen die Püttlinger verletzungsbedingt mit Benedikt Blass und Alexander Bick auf zwei ihrer drei besten Torschützen der Vorsaison verzichten, außerdem fällt auch Daniel Jochum aus. Die Mannschaft hofft auf viele Unterstützer beim Versuch einen Überraschungssieg zu landen.