Starke kämpferische Leistung in Karlsbrunn

SV Karlsbrunn – Eintracht Altenwald 2:3 (1:2)

Beim SV Karlsbrunn zeigte die Elf aus Altenwald eine sehr gute Anfangsphase und führte hochverdient nach 22 Spielminuten mit 0:2 durch Treffer von Giuseppe Simonetta und Riccardo Bentivenga. Danach gingen es die Mannen der Eintracht etwas gemütlicher an und wurden umgehend dafür bestraft. Karlsbrunn traf in der 29. Spielminute zum 1:2 Anschlusstreffer und bestimmte fortan das Spielgeschehen. Die Heimelf setzte den Gast stark unter Druck und man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis der Ausgleich fällt. Aber die Defensive der Eintracht hielt bis zur Pause dicht.

Nach der Pause zunächst das gleiche Bild. Karlsbrunn machte richtig Druck und Altenwald verteidigte. Doch nach 59 Minuten passierte das eigentlich Erwartete. Der Ausgleich für den SV Karlsbrunn. Jetzt erst begann die Elf von Vincenzo Simonetta die Vorgaben ihres Trainers umzusetzen. Altenwald ergriff die Initiative und baute seinerseits Druck auf. Beide Teams zeigten nun ein Spiel auf Augenhöhe. Die Eintracht versuchte genauso wie Karlsbrunn, die Partie für sich zu entscheiden. Auf dem Spielfeld wurde es gegen Ende immer hektischer, doch die Elf aus Altenwald behielt die Nerven und kam in der Schlussphase immer stärker auf. In der 89. Spielminute bekam die Eintracht einen berechtigten Strafstoß, doch zum Leidwesen aller mitgereisten Anhänger wurde die große Chance vertan. Als Karlsbrunn in der Nachspielzeit alles nach vorne warf, um die drei Punkte unbedingte noch einzufahren, erhielt die Eintracht eine zweites Mal die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Ein langer Ball zwischen die aufgelösten Abwehrreihen der Heimelf und Marcel Gießelmann erzielte freistehend den umjubelten Siegtreffer zum 2:3 für Altenwald.

Ein schweres Stück Arbeit am heutigen Tag, aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit aber ein hochverdienter Sieg der Eintracht.

SV Karlsbrunn 2 – Eintracht Altenwald 2 3:8 (1:5)

Die zweite Mannschaft der Eintracht Altenwald zeigte erneut eine sehr ansprechende Leistung. Gegen die Reserve des SV Karlsbrunn geriet die Elf von Dirk Maurer in der sechsten Spielminute zunächst in Rückstand. Doch schnell erholten sich die Jungs von dem 1:0. Pierre Luc Wascher gelang nur eine Minute später der Ausgleich und nach weiteren drei Minuten führte Altenwald durch Janick Fink mit 1:2. Altenwald spielte nach der Führung nun teilweise wie aus einem Guss, doch es dauerte bis zur 28. Spielminute ehe Günter Collet mit einem sehenswerten Distanzschuss das 1:3 markierte. Die Heimelf schien völlig überfordert. Janick Fink und Jannis Trinkaus erhöhten bis zur Pause auf 1:5. Ein gerechter Spielstand, zwar konnte Karlsbrunn im Mittelfeld spielerisch Akzente setzen, doch in Angriff und Abwehr waren die Gastgeber nicht gleichwertig.

Vier Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Jannis Trinkaus auf 1:6 und Altenwald nahm etwas das Tempo aus dem Spiel. Nachdem Thomas Bour in der 62. Spielminute das 1:7 für die Eintracht erzielte, war auch dem größten Karlsbrunner Optimisten klar, dass heute Altenwald als Sieger den Platz verlassen würde. Zwar konnte der SV in der Folge noch zwei Treffer erzielen, doch in der 87. Spielminute setzte Kevin Messerschmidt mit dem 3:8 den Schlusspunkt unter ein sehr unterhaltsame Fußballpartie.

Am letzten Spieltag treffen beide Teams zuhause auf den SC Bliesransbach. Die Begegnungen finden bereits am Samstag, dem 25.05.2019 statt. Die erste Mannschaft spielt um 16:45 Uhr, die Reserve tritt anschließend um 18:30 Uhr an.

u.k.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.