Nur noch ein Modell bleibt übrig

Im saar­län­di­schen Ama­teur­fuß­ball wird nur die Vor­run­de der ak­tu­el­len Spiel­zeit zu En­de ge­spielt. Das ist seit den Bund-Län­der-Be­schlüs­sen mit der Ver­län­ge­rung des Lock­downs bis zum 7. März klar. „Das Mo­dell mit dem Son­der­spiel­plan ist vom Tisch“, er­klärt Jo­sef Kreis, Spiel­aus­schuss-Vor­sit­zen­der des Saar­län­di­schen Fuß­ball-Ver­ban­des (SFV). Fünf Mo­del­le zur Sai­son­fort­set­zung hat­te der Ver­band sei­nen Ver­ei­nen im De­zem­ber vor­ge­stellt – sie gin­gen von un­ter­schied­li­chen Start­ter­mi­nen aus und sa­hen vor, ent­we­der die Sai­son noch kom­plett zu spie­len, nach ei­nem Son­der­spiel­plan mit Auf- und Ab­stiegs­run­de um Punk­te zu kämp­fen oder nur die Vor­run­de zu be­en­den. Nun ist – wenn über­haupt – nur noch letz­te­res mög­lich. „Über das Hor­ror-Sze­na­rio Sai­son­ab­bruch wol­len wir noch nicht dis­ku­tie­ren“, sagt SFV-Prä­si­dent He­ri­bert Ohl­mann. „Die Vor­run­de wür­den wir auch noch zu En­de be­kom­men, wenn wir erst im Mai wie­der spie­len kön­nen“, stellt Kreis klar. Da der Ver­band den Ver­ei­nen vier Wo­chen Vor­be­rei­tungs­zeit ge­wäh­ren will, könn­te der Ball frü­hes­tens an Os­tern (4. April) wie­der rol­len. Soll­te die nächs­te Bund-Län­der-Run­de kei­nen Ama­teur­sport in Mann­schafts­stär­ke ab 8. März er­lau­ben, wür­de sich der Start­ter­min wei­ter nach hin­ten ver­schie­ben. Ei­ne „Dead­line“, wann der letz­te mög­li­che Ter­min zur Wie­der­auf­nah­me des Spiel­be­triebs wä­re, woll­te Kreis nicht nen­nen. Rea­lis­tisch be­trach­tet dürf­te dies aber das ers­te Wo­chen­en­de im Mai sein. Dann müss­ten bei den Spie­len auch Zu­schau­er er­laubt sein, da der SFV Geis­ter­spie­le im Ama­teur­be­reich aus­schließt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.