Keine Punkte zu Ostern

Eintracht Altenwald – SV Walpershofen 1:3 (0:3)

Bei wunderschönem Wetter ging es für die Eintracht am Ostermontag gegen den direkten Tabellennachbarn aus Walpershofen. Vor der Begegnung betrug der Abstand beider Teams vier Punkte und hätte bei einem Sieg der Eintracht bis auf einen Punkt verkürzt werden können. Doch diese Ambition blieb leider in der Kabine. Der Gast aus Walpershofen kontrollierte von Beginn an die Partie und kam zu mehreren Torchancen. Es war offensichtlich, dass der SVW dieses Spiel nicht verlieren wollte. Nach 22 Spielminuten bekam der Gast einen berechtigten Freistoß kurz vor dem Strafraum der Eintracht. Spielertrainer Oswald, Fachmann für Freistöße, nahm sich die Kugel und traf etwas glücklich durch die Mauer zum 0:1. Nach der Führung erhöhte der SVW den Druck und kam völlig verdient nach 29 Spielminuten zur 0:2 Führung durch Bäßler. Bäßler war es auch, der in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit einem schönen Treffer das 0:3 erzielte.

Nach der Pause verlegte sich der SVW auf Spielkontrolle mit möglichst wenig Einsatz und da auch der Heimelf nicht viel daran gelegen schien, die Partie noch herumzureißen, ging dieser Plan voll und ganz auf. Zwar konnte die Eintracht in der 69. Spielminute durch Francesco Laino noch verkürzen, doch zu mehr reichte es nicht mehr. Altenwald war am heutigen Tage seinem Gegner läuferisch und spielerisch unterlegen.

Eintracht Altenwald 2 – FC Rastphul 2 2:5 (2:2)

Die zweite Mannschaft der Eintracht traf auf den FC Rastphul 2, lange Zeit ein Titelaspirant in der Kreisliga A Südsaar. Altenwald spielte von Beginn an mit und bot dem favorisierten Team aus Saarbrücken Paroli. Mit gefälligem Passspiel und vorbildlichem Einsatz kam die Heimelf nach zehn Minuten zur Führung durch Vincenzo Simonetta doch Rastphul glich nur fünf Minuten später aus. Eine kleine Unachtsamkeit in der Abwehr und schon war es passiert. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein Spiel auf Augenhöhe. Die Jungs von Dirk Maurer zeigten eines ihrer besseren Spiele und kam verdient nach 40 Minuten zur erneuten Führung durch Janick Fink. Doch der Gast konnte umgehend antworten und legte nach zum 2:2 Pausenstand.

Nach der Halbzeit kippte das Spiel zusehends in Richtung Rastphul. Zwar bemühte sich die Heimelf, konnte jedoch aufgrund des in der ersten Halbzeit geleisteten Aufwand nun läuferisch mit dem Gast nicht mehr mithalten. Der FC Rastphul dominierte jetzt die Partie und kam ab der 65. Spielminute im zehn Minuten Abstand verdient zu drei weiteren Treffern und besiegte die Eintracht mit 2:5.

In der ersten Halbzeit zeigte die Heimelf eine Topleistung. Mit etwas Glück und Abgeklärtheit wäre ein klare Führung zur Pause möglich gewesen. Nach der Pause setzte sich das spielerische Element der Gäste durch.

u.k.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.