Im Spitzenspiel bleiben die Punkte auf der Ludwigshöhe

Eintracht Altenwald – SV Geislautern 2:0 (1:0)

Beim Aufeinandertreffen der Eintracht Altenwald und dem SV Geislautern als Tabellenzweiter gegen Tabellenführer agierte Altenwald als Gastgeber in der ersten Viertelstunde stark und führte nach 10 Spielminuten durch einen von Raffaele Marino verwandelten Handelfmeter mit 1:0. Nur zwei Minuten später hätte Maurice Mönkemeyer auf 2:0 erhöhen können, bekam jedoch den Ball nicht richtig unter Kontrolle. Nach der tollen Anfangsphase verlor Altenwald plötzlich die Linie und Geislautern kam stark auf. Der Gast spielte aggressiver als die Heimelf und ging teilweise etwas ruppig zur Sache. Altenwald war in dieser Phase des Spiels etwas zu ängstlich und oft zu weit vom Gegner weg, doch glücklicherweise stand die Abwehr sehr sattelfest. Im Angriff hatte die Eintracht den ein oder anderen Konter, doch leider wurden sie allesamt nicht gut zu Ende gespielt. Doch weil Geislautern im Abschluss zu unkonzentriert war, stand es zur Pause 1:0 für die Eintracht.

Nach der Pause das gleiche Bild. Altenwald defensiv tief stehend aus sicherer Abwehr mit langen Bällen agierend und hier und da ein Konter, jedoch wie im ersten Spielabschnitt leichtfertig vergeben. Auch der Gast aus Geislautern machte es nicht wirklich besser, was für ein Glück. Als Geislautern in der Schlussphase alles nach vorne warf um doch noch den Ausgleich zu erzielen, setzte Altenwald einen Konter der besseren Art. Und wieder bekam die Heimelf einen Handelfmeter nach vorangegangenem Handspiel im Strafraum, und erneut nahm sich Raffaele Marino den Ball und traf vom Punkt zur 2:0 Führung für Altenwald. In der Schlussminute hielt Eintracht-Torwart Thomas Seitner noch einen umstrittenen Foulelfmeter von Jörg Rau.

Eintracht Altenwald 2 – SV Geislautern 2 4:1 (1:1)

Beim Spiel der Reservemannschaften begannen beide Mannschaften gut und hatten ihre Chancen. Altenwald nutzte eine davon in der achten Spielminute durch Jannis Trinkaus zum 1:0. Beide Teams zeigten ein gutes Spiel. In der 19. Spielminute setzte Rouven Zimmer den Ball in die Maschen zum Ausgleich für Geislautern. Altenwald ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und setzte seinen Gegner jetzt stark unter Druck, konnte aber bis zur Pause nichts Zählbares verbuchen. Pausenstand 1:1.

In der zweiten Halbzeit verstärkte das Team von Christian Mörsdorf seine Angriffsbemühungen und Geislautern bekam keinen Zugriff mehr auf das Spielgeschehen. Als Martin Wolter in der 65. Spielminute für die Eintracht das 2:1 erzielte hatte Altenwald plötzlich die Nase vorn im Rennen um den Tagessieg. Es dauerte jedoch bis zur 88. Minute als Nico Kolling zum erlösenden 3:1 traf und nur eine Minute später war es erneut Nico Kolling der nach toller Vorarbeit Gaetano Fontes den Ball mundgerecht servierte und dieser das 4:1 für Altenwald markieren konnte. Ein gutes Spiel von beiden Mannschaften.

u.k.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.