Remis zum Auftakt

Eintracht Altenwald – SV H.-R.-Höhe 1:1 (0:0)

Zur Eröffnung des Spieljahres 2019 traf die Elf aus Altenwald zuhause auf das Team des SV H.-R.-Höhe. Im Hinspiel endete die Partie 4:5 für die Eintracht. Aufgrund widriger Witterungsverhältnisse und spielerischer Defizite bei beiden Mannschaften, sahen die Zuschauer kein gutes Spiel. Die favorisierte Heimelf spielte bei dem vorherrschenden Wind aus unerklärlichen Gründen lange, hohe Bälle und machte es dem gegnerischen Team nicht sonderlich schwer. Auch auf der anderen Seite war Fußball leider Fehlanzeige. So entwickelte sich eine eher langweilige Begegnung ohne wirkliche Höhepunkte, die mit dem Halbzeitpfiff zur Freude der Zuschauer unterbrochen wurde. Konnte eigentlich nur noch besser werden.

Nach der Pause jedoch das gleiche Bild. Trotz eindringlicher, klarer Worte von Trainer Simonetta spielte die Elf der Eintracht weiter das gleiche Prinzip. Anstatt den Ball in den eigenen Reihen zu halten und dann von hinten kontrolliert heraus zu spielen, probierte es die Mannschaft weiterhin mit untauglichen Bällen. Im Gegensatz dazu die Gäste, die kurz nach der Pause gleich zweimal gefährlich vor dem Tor von Thomas Seitner auftauchten und mit ein bisschen Glück und Können dabei die Führung hätten erzielen können. So dauerte es dann tatsächlich fast eine Stunde bis eine Einzelaktion im Strafraum der Gäste für Torgefahr sorgte. Strafstoß für Altenwald nach einem Foulspiel und somit die Möglichkeit in Führung zu gehen. Raffaele Marino, zuständiger Akteur für Strafstöße bei der Eintracht, nahm sich den Ball und versuchte sein Glück. Leider verzog unser Kapitän den Ball und schoss am Gehäuse der Gäste vorbei. Irgendwie passte das Ganze ins Bild.

Nach weiteren fünfzehn Minuten dann doch noch die Führung für die Eintracht Altenwald. 1:0 durch Francesco Laino. Jetzt aber, jetzt wird’s doch besser, oder? Nein wurde es nicht. Die Heimelf agierte teilweise zu hektisch, ohne klare Struktur. Man wollte unbedingt noch einen Treffer erzielen. Das Ganze zwingen. Bis in die Schlussphase ging es so weiter, hin und her, ohne sichtbares Konzept. Als in der Nachspielzeit jeder schon mit einem knappen Heimsieg der Eintracht rechnete, kam es so wie es immer kommt. Der SV H.-R.-Höhe in Person von Christof Degen erzielte den nicht unverdienten Ausgleich für die Gäste.

Eintracht Altenwald 2 – SV H.-R.-Höhe 2 9:1 (4:1)

Die Reserve der Eintracht kam unter ihrem neuen Übungsleiter Dirk Maurer gegen die zweite Mannschaft des SV H.-R.-Höhe zu einem hochverdienten 9:1 Sieg. Dabei begann das Ganze mit einem Paukenschlag. Altinbas brachte die Gäste bereits in der zweiten Spielminute mit einem Traumtor in Führung. Doch die Eintracht erholte sich schnell davon, zog gegen die völlig überforderten Gäste ein gutes Kombinationsspiel auf und erspielte sich so mehrere klare Torchancen. Es dauerte jedoch 18 Minuten bis der Knoten platzte. 1:1 durch Pierre Wascher. Bis zur Pause wurden dann durch Treffer von Jannis Trinkaus, Yannick Leist und Kevin Messerschmidt die Fronten geklärt. Pausenstand 4:1 für die Eintracht.

Auch nach der Halbzeitpause spielte nur eine Mannschaft. Altenwald kombinierte mit schnellen Pässen in die Tiefe und zeigt damit eigentlich auf, wie bei solch einem Wetter zu spielen wäre. Manchmal nicht schlecht, genauer hinzuschauen. Bis zum Ende der Partie gelangen den Akteuren der Heimelf noch weitere fünf weitere Treffer durch Jannis Trinkaus (2), Pierre Wascher, Eric Ulrich und Günter Collet. Ein Ergebnis, welches auch in der Höhe völlig in Ordnung ging.

u.k.